„Seit einigen Jahren arbeite ich regelmäßig mit Anfängern, Amateuren und Profis aus den verschiedensten Genres von Klassik über Musical bis Pop. Neben meinem Beruf als Darsteller macht mir diese Arbeit unglaublich viel Spaß.

Jede Stimme ist so anders; und diese Unterschiede zu analysieren, die muskulären Mechanismen zu verstehen und dann die Registrierung der Stimme zu verbessern und zu erweitern ist ein unglaublich spannender Prozess, den man zusammen mit dem Schüler entdecken kann.

Mein Unterricht basiert auf der Funktionalen Stimmbildung nach Cornelius L. Reid; ein Stimmtraining, das ich während meines Studiums bei Prof. Noelle Turner kennenlernen konnte.

Was mir so gut an dieser Art von Unterricht gefällt ist, dass er ganz klar erklärt, warum eine Stimme so funktioniert wie sie es tut; warum Brüche da sind, wie Kraft ohne Druck aufgebaut werden kann, was es mit dem vermeintlichen Unterschied von Belt- und Kopfstimme auf sich hat usw. ohne sich in esoterische und althergebrachte Sängerweisheiten zu flüchten. Alles wird anatomisch erklärt und sowohl Lehrer als auch Schüler lernen das Instrument Stimme neu zu verstehen und zu beherrschen.

Ich bin selber immer wieder fasziniert wie schnell sich Veränderungen ergeben wenn man zielgerichtet und wissend in den Gesangsprozess eingreift. Diese Veränderungen und das positive Feedback der Leute mit denen ich arbeite veranlassen mich dazu, so oft ich kann zu unterrichten.

Grundsätzlich unterrichte ich nur in Einzelstunden zu 45 Minuten, wobei der Schwerpunkt auf der eigentlichen Arbeit an der Gesangstechnik liegt. Wenn es gewünscht wird kann aber auch direkt an Liedern gearbeitet werden (Korepetition/Liedinterpretation).
Für Chöre oder andere Gesangsgruppen gibt es auch die Möglichkeit eines ein- oder mehrtägigen Workshops, der eine grundsätzliche Einarbeitung in die Thematik und daran anschließend Einzelstunden beinhaltet, bei denen die gesamte Gruppe zuhört und die Prinzipien an den einzelnen Teilnehmern demonstriert werden.

Wenn ich in Hamburg bin findet der Unterricht entweder bei mir zu Hause oder in einem der Theater statt; andernorts immer in den Räumen des Theaters an dem ich gerade arbeite.

Wenn du jetzt also Lust bekommen hast an deiner Stimme zu arbeiten, freue ich mich über eine Nachricht von dir!“
Tim